Kinesiotape - „Die bunten Pflasterverbände“

Die Kinesiotapeverbände haben ihren Ursprung in Japan und die typische Anwendungsgebiete für ein solches Tape sind beispielhaft: 

  • Muskelprobleme bei Rückenschmerzen oder im Schulter-Nackenbereich
  • Bei instabilen Gelenken besonders: Fuß-, Schulter-, Knie- und Fingergelenken
  • Bei Sehnenproblemen der Hand und/oder der Finger
  • Überlastungs-Syndrome wie z. B. „ Maus-Ellenbogen“ (früher Tennisarm)
  • Kopfschmerzen
  • Bei Lymphödemen, Schwellungen

Je nach Diagnose oder Problematik gibt es verschiedene Möglichkeiten das Kinesiotape anzulegen. Somit hat der Tapeverband entweder eine stabilisierende, aktivierende, korrigierende oder eine Schmerz reduzierende Wirkung. Sie gibt es in unterschiedlichsten Farben, sind Wasser– und Luftdurchlässig, erlauben damit zu duschen oder zu baden und haben eine Klebedauer auf der Haut bis zu 5 Tagen.


Kinesiotape Kosten

Die Kosten für eine Tapeanlage liegen - je nach Materialaufwand - zwischen 5,- € und 15,- € und sind eine reine Selbstzahlerleistung. Sie werden leider von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Je nach Beschwerdesymptomatik und anstehender sportlicher Betätigung, kann die Tapeanlage beliebig oft wiederholt werden. 

Gerne beraten wir Sie welche Tapeanlage für Ihre Beschwerdesymptomatik erforderlich sein kann – vereinbaren Sie dazu einfach einen Termin in unserer Praxis für Physiotherapie am Kölner Dom. 

Termin vereinbaren